29. August 2019

«Unbedingt immer authentisch und ehrlich sein»

Elisabeth Hirtl

Gastgeberin

elisabeth@wunder-raum.ch
+41 55 415 70 00
Unternehmer Talk Prisca Bezzola

Unter dem Motto «starke Marke – starkes Team» leitet Prisca Bezzola seit August 2016 als Geschäftsführerin das Porsche Zentrum Oberer Zürichsee. Im Gespräch mit Wunderraum-Inhaberin Maria Bassi erzählt sie über ihren Werdegang, ihre Motivation, die Highlights, Herausforderungen und Learnings in einer männerdominierten Branche.

Von Susanne Sägesser

Auf die Frage nach dem Beweggrund, in der Automobilbranche zu arbeiten, antwortet Prisca Bezzola, dass sie sich schon als Kind für Autos sowohl auch für Tiere begeisterte. Bei der Berufswahl entschied sie sich für eine Lehre in der Automobilbranche, wo sie bereits zwei Monate vor Ende der Kaufmännischen Lehre eine Anstellung auf sicher hatte. Prisca Bezzola startete als junge Frau erfolgreich in einer Männerdomäne und absolvierte diverse Stationen im Import, Financial Services, Retail sowie aktiv im Verkauf. Mit 24 Jahren hatte sie sich bereits einen grossen Erfahrungsrucksack erworben und trug beträchtliche Verantwortung. Im Nachhinein sagt sie, da sei manchmal eine Prise jugendlicher Leichtsinn mit im Spiel gewesen.

Niederlage und berufliche Ohrfeige

Aber nicht alles gelang einfach so auf Anhieb. Zwölf Jahre arbeitete und lebte sie zusammen mit ihrem Mann in Griechenland. In dieser Zeit wurden sie Eltern von Zwillingen, kauften sich eine Wohnung und investierten unter anderem in ein Unternehmen. Von einem Tag auf den anderen kam dann die schockierende Nachricht: Konkurs. Prisca Bezzola empfand dies als totale Niederlage und als grösste berufliche Ohrfeige. Der Neuanfang in der Schweiz war nicht einfach. Ihr Ehemann wurde Hausmann und betreute die Kinder. Prisca Bezzola sorgte finanziell ab sofort allein für die Familie.

Interessante Jobangebote durch grosses Netzwerk

Beruflich fand Bezzola unter anderem dank ihres grossen Netzwerkes von früher zum Glück schnell einen neuen Job in der Automobilbranche. Sie liebt es, Neues zu lernen, sich weiterzuentwickeln und beruflich Vollgas zu geben. Sie bekam auch immer wieder interessante Jobangebote. Prisca Bezzola ist in der Automobilbranche als Frau bekannt, die dank ihren  Erfahrungen und den daraus gewonnenen Erkenntnissen einen Betrieb wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen vermag. Bezzola meint auch, sie sehe sich mehr als Eroberin und weniger als Bewahrerin.

Digitalisierung und Sharing

Seit 2016 ist Prisca Bezzola Geschäftsführerin des Porsche Zentrum Oberer Zürichsee. Sie hatte den Betrieb auf der grünen Weise übernommen und durfte von Grund auf alles neu aufbauen. Seit dem ersten Jahr schreibt entwickelt sich das Unternehmen äusserst positiv, und die Mitarbeiterzahl stieg von 14 auf 25. Bei der Führung liegt ihr die Kommunikation besonders am Herzen. Gibt es Probleme, dann redet Bezzola immer zuerst mit den Mitarbeitenden, um gemeinsam Lösungen zu finden. Auf die Frage, wohin die Reise im Porsche Zentrum geht, antwortet Prisca Bezzola, ganz klar in Richtung Elektrifizierung, Digitalisierung, neue Vertriebskanäle, Ausbau der Klassik-Schiene und eventuell sogar weg vom Besitzen und hin zum Sharing.

Ehrlich und authentisch

Nach der anschliessenden Fragerunde wurde beim Apéro rege weiter diskutiert und ausgetauscht. Der zweite Teil des UnternehmerTalk mit Prisca Bezzola war überaus spannend. Die Expertin gab einige Episoden und Geschichten aus ihrem Leben preis und dies auf humorvolle, packende Art. Zum Schluss gab Bezzola den Anwesenden noch einen persönlichen Tipp mit nach Hause: «Unbedingt immer authentisch und ehrlich sein.»

 

Hier geht es zu den Impressionen.

Weitere Beiträge