30. September 2020

Mit VUCA in die Zukunft navigieren

Elisabeth Hirtl

Gastgeberin

elisabeth@wunder-raum.ch
+41 55 415 70 00
mit Vuca in die Zukunft navigieren

«Ich habe mich noch nie so oft geirrt wie in den vergangenen Monaten» sagte mir kürzlich ein Gast. Und es ist sicher, wenn auch nichts wirklich sicher ist in diesen Zeiten: er ist nicht der Einzige, dem es so geht. Wir sind von einem auf dem anderen Tag in einer VUCA-Welt gelandet – egal ob als Unternehmer, Führungskraft oder als Privatperson.

VUCA ist Realität

Das Konzept, das in den letzten Jahren in vielen grösseren Unternehmen in der Führungsausbildung und in der Management Beratung eingesetzt wurde, ist von einem Tag auf den anderen aus der Theorie für uns alle Realität geworden.

Was hinter VUCA steckt

VUCA steht für Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity.

  • Volatilität – das Gegenteil von Stabilität
  • Unsicherheit – das Gegenteil von Vorhersehbarkeit und Planbarkeit
  • Komplexität – das Gegenteil von Einfachheit
  • Ambiguität (Mehrdeutigkeit) – das Gegenteil von Klarheit und Eindeutigkeit

Vereinfacht ausgedrückt hilft das VUCA-Konzept «das Unfassbare besser fassbar zu machen». Im Weiteren können schwierige Fragestellungen sowie komplexe Herausforderungen differenziert analysiert und dargestellt werden. Somit erhält man eine Grundlage für Entscheidungen und für die damit verbundene Kommunikation.

VUCA Werkzeugkasten

Konzepte sind gut, noch besser sind praktische Hilfsmittel, um mit den Konzepten zu arbeiten und Ergebnisse zu erhalten. Auf der Website von www.vuca-tools.com findet man diverse Vorlagen für eine VUCA-Analyse oder VUCA-Gap-Analyse. Weitere Anleitungen und Inspirationen gibt es pro VUCA-Dimension. Von Coaching-Fragen bis zu Vorschlägen über mögliche Darstellungsformen und Kommunikationstechniken ist in dieser Toolbox praktisch alles verfügbar.

Innehalten und Durchblick gewinnen

Und jetzt? Wir können uns in dieser VUCA-Welt mit den schnellen Veränderungen, der Unsicherheit und Nichtplanbarkeit aufreiben. Oder, wir halten immer wieder bewusst inne und nehmen uns Zeit zum Reflektieren und Lernen.

  • Warum nicht einmal im Monat in einem Coworking Space sich zurückziehen, anhand der VUCA-Dimensionen Überblick gewinnen über berufliche wie auch private Fragen?
  • Warum nicht etwas Neues lernen und zum Beispiel einen Online-Visualisierungskurs oder einen Mediationskurs absolvieren?
  • Warum nicht in Szenarien denken? Wenn Plan A nicht möglich ist, sind Plan B und C bereits vorbereitet und Entscheidungen können einfacher getroffen werden. Das funktioniert für die Ferienplanung wie auch für Business-Fragen.
  • Warum nicht Erfahrungen in einer Community austauschen? Der Wunderraum cLub ist eine solche Plattform für KMU, die sich in einem starken Netzwerk praxisnah und erfahrungsbasiert mit Themen wie Führung im VUCA-Zeitalter, digitale Zusammenarbeit und resiliente Organisationen auseinandersetzt.

Es geht uns allen ähnlich in dieser VUCA-Welt. Nur durch Austausch, Lernen und Reflektieren unserer Praxiserfahrungen sammeln wir neues Rüstzeug für den Wandel, der uns permanent begleiten wird.

 

Quellen:

Andreas Hieronymi, Das VUCA-Konzept, Universität St. Gallen

www.vuca-tools.com

 

Weitere Beiträge